Review Kirby und das extra magische Garn

Der pinke Flummiball ist mit EXTRA viel Garn und Spielespass zurück! Begib dich mit Kirby auf eine farbenfrohe und wundervolle Reise, um eine gestrickte, geknotene, geflochtene und genähte Welt zu retten. Bereits 2011 veröffentlichte Nintendo und das Entwicklerteam Good-Feel «Kirby und das magische Garn» für die Wii. Das hier ist die Neuauflage dieses klassischen 2D-Jump ‘n’ Run Sidescrollers, diesmal für den 3DS. Retrovibes sind garantiert!

 «Willkommen im Dreamland!» begrüsst uns ein vergnügter Erzähler, der uns das Geschehen wie aus einem Kinderbuch vorträgt. Hat man die Originalversion auf der Wii schon gespielt, kommt einem die Geschichte nur allzu bekannt vor. In letzter Zeit verbreitete sich das Gerücht, dass es einen bösen Zauberer gäbe, der jeden in Garn verwandeln würde. Nur logisch, dass Kirby diesem Zauberer über den Weg läuft und kurzerhand in einer Stoff-Welt landet. Dort angekommen trifft er schon bald auf den aktuellen Regenten, Prinz Plüsch. Ohne viel Umschweife erklärt dieser, dass Kirby ihm helfen muss, die Stoffwelt wieder zusammen zu flicken. Der böse Zauberer Grimmgarn hat nämlich magisches Garn gestohlen, welches die Welt aus Stoff zusammen hielt und nun löst sich diese auf.

In seiner neuen Stoff-Form kann sich Kirby nun in verschiedene Dinge verwandeln. Statt Gegner aufzusaugen, werden sie nun mit einem Garnhaken attackiert. Mit jenem kann er die Feinde nicht nur auftrennen, sondern auch ein Garnknäuel erzeugen und herumwerfen, Gegner zerstören oder hartnäckige Blöcke aus dem Weg räumen und so Geheimnisse aufdecken. Bei anderen Aktionen verwandelt er sich zum Beispiel in ein flottes Auto und kann sich so noch schneller fortbewegen oder überwindet Abgründe als knuffiger Fallschirm. Die Eigenschaft als Formwandler hat er also nicht verloren, sondern nur den gegebenen Umständen angepasst. Was passiert aber, wenn man einen Powerball aufnimmt? Diese geben Kirby sogenannte Garn-Powers, mit denen er sich verschiedene Fähigkeiten der Gegner aneignet, was an die klassischen Kopie-Elemente der früheren Kirby-Spiele erinnert. Ein grosses Highlight ist das Durchschreiten eines Metamortex, wo sich der runde Wonneball in besonders grosse Dinge wie Panzer, Ufo oder etwa ein Löschfahrzeug morpht. Wer weiss, in was er sich noch alles verwandeln kann?

Die Hauptaufgabe besteht darin, in den hübschen 2D-Leveln versteckte Flicken zu finden und Perlen zu sammeln. Das Ziel ist nicht, die Levels möglichst schnell zu absolvieren. Es gibt auch Objekte, die gut versteckt sind und nur mit einem scharfen Auge und raffinierten Umwegen zu erreichen sind. Durch Bonusflicken kann man weitere Levels freischalten und somit zusätzliche Perlen sammeln. Das Hauptziel ist aber stets magisches Garn zu finden, welches nur die Endbosse eines Landes als Belohnung hergeben. Damit werden die verschiedenen Welten wieder verbunden.

Was macht man denn nun mit so vielen Sammelobjekten? Ganz klar; man möbliert sein neues Eigenheim! Dank Willie Webstuhl, dem ambitionierten Vermieter verschiedener Filzhäuser, bekommen wir eine eigene Wohnung mit mehreren Räumen, welche wir nach Herzenslust umdekorieren, was gleichzeitig eine süsse Nebenbeschäftigung darstellt. Die 3DS-Version enthält viel mehr Items als die Wii-Fassung, mit denen wir unsere Zimmer kuschelig und gemütlich einrichten. Hier kommt das Touchpad zum Einsatz und macht das Dekorieren so viel einfacher. Die eigenen Kreationen kann man neu via Streetpass versenden und mit anderen teilen. Will man sich lieber inspirieren lassen, darf man im Katalog auch Musterwohnungen von Freunden herunter laden und speichern. Hilft man Herrn Webstuhl seine weiteren Räume zu vermieten, ziehen putzige Bewohner dort ein. Als Dankeschön dürfen wir an einer Vielzahl von Mini-Spielen teilnehmen und so weitere Dekorationen, Möbel und Einrichtungen freischalten. 

Was neu auf der 3DS Version im Story-Modus angeboten wird, ist die Schwierigkeitsstufe "Teufelmodus" für Fortgeschrittene. Man bewältigt dieselben Levels, während man von einem kleinen, fliegenden und aggressiven Teufelchen über die gesamte Strecke verfolgt wird. Hier kann Kirby tatsächlich zur Abwechslung Lebenspunkte verlieren. Schafft man einen Level nicht, muss man von vorne beginnen. Dieser Modus gibt dem Spiel ein wenig Würze, da die vermeintliche Unbesiegbarkeit fehlt und es somit herausfordernder wird. Hier eilt auch die zuvorkommende Angie nicht zu Hilfe. Sie unterstützt uns nur im normalen Modus, wenn man zum Beispiel in eine Grube fällt und sie einen wieder an den Rand transportiert. Auch kann man durch sie direkt zum Ziel gebracht werden und das Level gilt als abgeschlossen, nur darf man dann das Gesammelte nicht behalten. 

Neben dem Story Modus sind zwei weitere angemessene und abwechslungsreiche Mini-Spiele in der 3DS Version vorhanden, nämlich "Meta-Knights Schlacht" und "Düsender Dedede". Der fliegende, dunkle Ritter muss mit seinem Schwert so viele Gegner im automatisch scrollenden Level besiegen wie nur möglich. Für den hammerschwingenden König benötigt man hingegen viel Geschick und Reaktion, um schnellstmöglich zum Ziel zu düsen. Bei beiden ist das Hauptziel so viele Bügelperlen wie möglich zu sammeln. Für das Abschliessen des Levels bekommt man individuelle Plattenvorlagen, welche man mit den gesammelten Bügelperlen vervollständigen kann und als Resultat verschiedene Muster ergeben. Anschliessend können diese Platten als Dekoration im Eigenheim verwendet werden. Das Konzept ist unterhaltsam und motiviert, gewisse Levels zu wiederholen, um seinen Highscore zu verbessern.

Was vor etwa 8 Jahren auf der Wii wundervoll gestaltetet war und eine hohe Qualität aufwies, hat sich auf dem 3DS leider merklich verschlechtert. Die einst so tollen Details wirken auf dem kleinen Screen verwaschen und unscharf, vor allem die Texturen der diversen Stoffe. Auch gewisse Bildschirmtexte scheinen nicht optimal angepasst zu sein und sind ziemlich klein. Auf die 3D Funktion wurde verzichtet. Technisch ist die 3DS Version ein Rückschritt, nur die kürzeren Ladezeiten und die praktische Verwendung des Touchpads machen das wieder ein wenig wett. Das Touchpad vereinfacht die Schnellauswahl der verschiedenen Levels, dadurch hat man eine gute Übersicht und ist flexibler. Kirby und das extra magische Garn unterstützt Amiibos, jedoch nur jene vom Kirby Universum. Wer die scannt, erhält aber lediglich neue Fähigkeiten, welche eigentlich schon zur Genüge im Spiel vorhanden sind. Keine wirkliche Bereicherung also.

Fazit

Trotz wenigen Veränderungen bleiben viele klassische Spieleelemente erhalten, auch im Vergleich zu früheren Kirby Titeln. Ich schätze sehr, dass Nintendo auch in der Moderne versucht die Nostalgie aufrecht zu erhalten. Die kreative Garnwelt wurde besonders bunt und fröhlich gestaltet, dank vielen Kleinigkeiten wie Wolle, Reissverschlüsse, Stofffetzen, Schnürsenkel, Flicken und weiteren Nähmaterialien, die dem Spiel viel Leben einhauchen. Die Spielewelten glänzen auch mit viel Abwechslung. Die wenigen Bosse sind sehr einfach zu besiegen und fordern nur wenig Können, sehr kindgerecht. Was ich am Meisten vermisse, ist der fehlende Mehrspieler-Modus. Auf der Wii konnte man noch gemeinsam als Kirby und Prinz Plüsch Abenteuer erleben und durch die Lande ziehen. Schade auch, dass die vielen hübschen Details der Spielewelt auf dem kleinen 3DS Screen nicht mehr zu sehen sind, oder verwaschen und unscharf erscheinen. Im Grossen und Ganzen ist das Spiel aber immer noch empfehlenswert, speziell für jüngere Spieler. Es ist leicht und spielt sich sehr entspannt. Ich hätte mir diese Neuauflage allerdings viel früher gewünscht, vielleicht sogar für die Switch? Es ist aber schön zu sehen, dass man 2019 mit einem gelungenen und nostalgischen Spiel Abschied vom guten, alten 3DS nehmen kann.

Zurück

(G) Login


Benutzername
Passwort
 Automatisch einloggen
[ Registrieren ] [ Passwort vergessen ]

Game

Kirby und das extra magische Garn

Kirby und das extra magische Garn


Klicke hier um das Game jetzt zu kaufen!


Spieler offline
1
Release
03/2019
Format
PAL
Genre
Jump'n Run
Studio
Good-Feel
Publisher
Nintendo
Offizielle Webseite
Click to visit

Autor

Jennifer Müller

(G)net Score

65

 

Graphics
65
Sound
75
Gameplay
60
Umfang
55

(G)community Score

0

 

Graphics
0
Sound
0
Gameplay
0
Umfang
0

Positiv


  • kinderfreundlich und gewaltfrei
  • neuer Schwierigkeitsgrad
  • zusätzliche Mini-Spiele
  • kunterbunte Welt
  • herzliche Animationen

Negativ


  • 3DS Vorteile nicht ausgenutzt
  • kein Coop-Modus mehr vorhanden
  • Zu überschaubar und kurz

Altersfreigabe


PEGI-3

The(G)net ist ein Mitglied des