Special Switch NEOGEO Classics 16

Eine bunte Mischung interessanter NEOGEO Spiele haben wir uns die letzten Wochen angesehen. Nicht jedes davon weist einen riesigen Bekanntheitsgrad auf. Umso wichtiger, den Spielen etwas Gaming-Zeit zu widmen. Zumal die Preise der Titel heute keine horrenden Ausmasse mehr annehmen.

Crossed Swords

1990 sorgten die Designer bei ADK für kreativen Software-Nachschub in der Spielhalle. Ein Jahr später folgte die Portierung des Fantasy Action Titels Crossed Swords für die NEOGEO Heimkonsole. Sowohl in der Spielhalle des Vertrauens als auch vor dem heimischen Fernseher überzeugte aber nichts so wirklich, auch mit der damaligen Messlatte nicht. Weder audiovisuell fetzt Crossed Swords den Spieler weg, noch glänzt der Spielablauf mit Abwechslung. Wir sehen die Silhouette unseres Ritters und wahlweise die des Coop-Kollegen von hinten. In Pseude 3D hackt sich der Rittersmann durch Scharen fieser Gegner. Dabei gilt es die gegnerischen Attacken abzuwehren um darauf folgend selbst einen Hieb zu landen. Das wiederholt sich bis zum Ende hin und bietet auch tatsächlich keine weiteren spielerischen Überraschungen. Mag das Spektakel zu zweit noch etwas Unterhaltung bieten, ist das Solo-Spiel bereits nach kurzer Zeit wenig mitreissend. Dennoch kann man dem Titel sowas wie Einzigartigkeit in der SNK Spiele-Bibliothek zusprechen.

Real Bout Fatal Fury 2: The Newcomers

Der dritte und letzte Teil von Real Bout Fatal Fury fand seinen Weg im Jahr 1998 zum NEOGEO. Damit handelt es sich um den siebten und zweitletzten 2D Fatal Fury Ableger auf dem System. Wie beim ersten Real Bout wird wieder nur auf einer Ebene gekämpft, es darf aber weiterhin kurz in den Hintergrund ausgewichen werden. An spielbaren Charakteren bieten sich nebst den Prügelknaben aus dem Special-Vorgänger zwei gänzlich neue an. Geese und Wolfgang fungieren als Endboss-Duo und Alfred Airhawk als geheimer Endgegner. Der finale Real Bout Teil spielt sich erstklassig und glänzt einmal mehr durch stimmige, hübsch gezeichnete Backgrounds sowie gelungene Animationen. Im Gegenteil zu vielen anderen Fighting-Spektakeln auf der schwarzen Edel-Konsole darf man RB2 auch heute noch jedem Switch Besitzer ans Herz legen, sofern jener dem Genre nicht gänzlich abgeneigt sein sollte. Besseres gibt es im 2D Bereich bis heute nur wenig.

The Super Spy

Noch nicht genug vom kruden Crossed Swords Gameplay? The Super Spy sorgt mit ähnlichen «Vorzügen» für Furore. Statt mit Schwert und Schild geht es hier aber mittels Schusswaffen, Messer oder dem schlichten Faustkampf vorwärts. Roy Heart, seines Zeichens Held des Spiels und CIA Agent, soll sich durch Bürokomplexe kämpfen um eine fiese Terroristen Gruppierung dem Boden gleich zu machen. Auf dem Weg zu einigen Zwischen-Bossen werden Geiseln gerettet und so die eigene Lebensanzeige wieder auf Vordermann gebracht. Optisch gefällt Super Spy etwas besser als der später erschienene Fantasy Ableger, das mag aber Geschmackssache sein. Was dem Agenten-Spiel abgeht ist ganz klar der Zweispieler Simultan-Modus. Deswegen bietet sich auch deutlich weniger Langzeit-Motivation. Für ein kurzweiliges Spiel zwischendurch mag der Titel dennoch so manchem Arcade-Fan genügen.

Metal Slug 4

Kaum in Metal Slug 3 für Ruhe gesorgt, schlagen sich Marco und Fio schon mit dem nächsten Problem rum. Diesmal gilt es einen Cyber-Virus vom hinterhältigen Amadeus Syndicate in Schach zu kriegen. Das passiert wie schon bei den Vorgängern vornehmlich mit brachialer Waffengewalt. Neu ist die doppelte heavy machine gun sowie diverse neue, namensgebende Vehikel. Letztere sorgen einmal mehr für Abwechslung im Jump’n Shoot Alltag. Zudem werden die beiden Söldner diesmal wahlweise von Nadia und Trevor unterstützt. Das Gameplay überzeugt Genre-Freunde immer noch, das Leveldesign lässt aber etwas vom Charme der Vorgänger missen. Was bleibt ist ein erstklassiger Genre-Vertreter, an dem aber ein etwas fader Beigeschmack anhaftet – das mag auch mit dem Konkurs von SNK im Zusammenhang stehen. Für Switch Spieler, speziell solche die einen Mitspieler zur Hand haben, sicherlich ein lohnender Download. 

 

Fazit

Crossed Swords war zum Release-Zeitpunkt bereits ein Aussenseiter; für Fans. Das hat sich auch 2018 nicht geändert. Da man das Spiel im Duo angehen kann, möglicherweise für den einen oder anderen Spieler eine Überlegung wert. Dasselbe gilt für The Super Spy, mit dem Unterschied, dass hier der Zweispieler-Modus gar weg fällt. Keine Frage, wer jeden NEOGEO Titel auf der Switch haben will, kommt um den Kauf nicht herum. Auch Anhänger von skurrilen Videospielen holen sich den Download. Alle anderen, insbesondere Jump'n Shoot- und Fighting-Anhänger, halten sich an die beiden anderen Kandidaten. Metal Slug 4 glänzt noch heute mit erstklassigem Gameplay, wenn auch die Klasse der beiden Vorgänger nicht ganz gehalten werden kann. Last but not least gehört Real Bout 2 für jeden, der mit dem Genre was anzufangen weiss, zum klaren Pflicht-Kauf. Der krönende Abschluss der Fatal Fury Real Bout Serie spielt sich auch heute noch top.

Zurück

The(G)net ist ein Mitglied des